Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Mitglied des Bundestags

Lenz Informiert - Juni 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

nach wie vor ist es turbulent im politischen Berlin. Es stehen noch sehr viele Entscheidungen an in dieser Legislatur.

Die Corona-Lage entspannt sich zunehmends. Die sukzessiven Öffnungen sind deshalb folgerichtig. Ich kann verstehen, dass es dem ein oder anderen zu langsam hinsichtlich der Öffnungen geht. Gerade auf die Schulen ist das Augenmerk zu legen. Mit dem Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" des Bundes sollen gezielt Kinder und Jugendliche unterstützt werden. Dazu wird konkret beim Abbau von Lernrückständen, bei Maßnahmen zur Förderung der frühkindlichen Bildung, bei der Unterstützung für Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote sowie beim Punkt, Kinder und Jugendliche im Alltag und in der Schule zu begleiten und zu unterstützen, angesetzt. Hierfür werden zwei Milliarden Euro in die Hand genommen!

Der Bundestag hat in der vergangenen Sitzungswoche außerdem ein Sorgfalts- und Lieferkettengesetz verabschiedet. Es konnte hier in der Abwägung sowohl erreicht werden, dass die Unternehmen auch ihrer internationalen Verantwortung hinsichtlich der Einhaltung von Menschenrechtsstandards nachkommen, als auch dass gerade die mittelständischen Unternehmen nicht unkalkulierbaren rechtlichen Haftungsrisiken ausgesetzt sind.

Die epidemische Lage wurde nochmalig verlängert. Gleichzeitig läuft die sogenannte Bundesnotbremse aus. Die erneute Verlängerung ist notwendig, da dadurch auch Regelungen hinsichtlich der Verteilung der Impfstoffe oder bzgl. Einreisesperren von Risikogebieten festgelegt sind. Klar ist aber auch, dass sobald die Lage es erlaubt, die epidemische Lage dann entsprechend aufgehoben werden muss.

Auch wird derzeit wieder heftig über das Renteneintrittsalter diskutiert. Die aktuelle Debatte geht nach meiner Ansicht völlig am Kern vorbei! Wir brauchen generell flexiblere Arbeitsmodelle! Wer sein Leben lang gearbeitet hat, muss im Alter auch von seiner Rente leben können!

Ebenso wurde vergangene Sitzungswoche das Klimaschutzgesetz mit der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie debattiert. Anbei mein Debattenbeitrag. Wichtig ist, dass auch die sozialen Ziele nicht außer Acht gelassen werden. Das Wahlprogramm von CDU/CSU liegt ebenfalls vor „Für Stabilität und Erneuerung“ – schreiben Sie mir gerne, was Sie für die zukünftige Entwicklung besonders wichtig finden. 

Ihr


Debatte zur Nachhaltigkeitsstrategie

Lenz im Bundestag: "die sozialen Ziele dürfen nicht ausser Acht gelassen werden!"

Die Debatte über Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Andreas Lenz spricht vor dem Deutschen Bundestag in seiner Funktion als Vorsitzender des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung. Sehen Sie hier seine Rede vom 10. Juni 2021.

Lesen Sie hier weiter


Foto: picture alliance/design pics

Lenz spricht in der "aktuellen Stunde"

"Uns sind beim Kohleausstieg alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit wichtig."

Der sozial verträgliche, der klimafreundliche und umweltverträgliche Kohleausstieg ist und bleibt eine der größten Reformen der vergangen Jahre, und er wird zum Erfolg!
Sehen Sie hier die ganze Rede:

Lesen Sie hier weiter


Andreas Lenz in Parlamentarisches Begleitgremium Covid-19-Pandemie berufen.

Das Begleitgremium besteht aus 21 Mitgliedern, und soll aktuelle sowie künftige gesundheitliche und soziale Fragen der Bewältigung der Covid-19-Pandemie behandeln und gibt auf wissenschaftlicher Grundlage Handlungsempfehlungen.

Lesen Sie hier weiter


Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“

Vaterstetten erhält 254.080 Euro Förderung

Lenz: "Damit übernimmt der Bund 90% der Kosten des Projekts."

Plan: Gemeinde Vaterstetten

Lesen Sie hier weiter


Kulturstiftung des Bundes fördert Ebersberger Kultursommer 2021

262 600 Euro für "Neustart Kultur"

Zwischen Juni und September kann so ein landkreisweites Programm mit insgesamt etwa 45 Veranstaltungen angeboten werden.

Foto: privat

Lesen Sie hier weiter


Städtebauförderungsprogramm

Die Stadt Erding erhält 1,7 Millionen Euro für die Stadtentwicklung

Im Rahmen des Förderschwerpunkts „Militärkonversion“ wird eine Machbarkeitsstudie finanziert. 

Lesen Sie hier weiter


Amerikanische Stipendiat/Innen suchen Gastfamilien

Internationaler Schüleraustausch 2021/2022

Der Deutsche Bundestag und der amerikanische Kongreß unterstützen auch in diesem Jahr wieder SchülerInnen aus beiden Nationen, um jungen Menschen die Verwirklichung eines Traumes zu ermöglichen: Ein Schuljahr im Ausland.
Auch Andreas Lenz ist wieder "Pate".

Lesen Sie hier weiter


Nordumfahrung B388 Taufkirchen/Vils in vordringlichen Bedarf eingestuft

Lenz: "Wir bleiben dran!"

Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz und Taufkirchens 1. Bürgermeister Stefan Haberl wollen einen zeitnahen Baubeginn bei der Ortsumfahrung von Taufkirchen.

Foto: privat

Lesen Sie hier weiter


Denkmalschutzprogramm des Bundes

St. Michael in Kirchstetten, Dorfen, wird unterstützt

Die Filialkirche St. Michael in Kirchstetten wird mit 150.000 Euro vom Bund bezuschusst.

Foto: Pfarrgemeinde Kirchstetten

Lesen Sie hier weiter


Beschränkung des Holzeinschlags

Lenz fordert unbürokratische Entschärfung für kleinere Waldbesitzer

Lenz will eine Holzstrategie der Bundesregierung, um der Relevanz dieses Rohstoffs als Bau- und als Werkstoff Rechnung zu tragen. 

Foto: privat

Lesen Sie hier weiter


Fördergelder vom Bund

Steinkirchen erhält 2.011.899 Euro  für den Breitbandausbau

Lenz:  "Eine schnelle und belastbare digitale Infrastruktur ist für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen entscheidend."
 

Lesen Sie hier weiter


ABS 38

Lenz fordert transparente Auswertung der Trassenvarianten im Bereich Dorfen

Auch die berechtigten Interessen der Stadt, vor allem was die Anliegen der Verträglichkeit, der Kreuzungsbauwerke und der Straßenführungen insgesamt anbelangt,  müssen berücksichtigt werden!

Grafik: Bahn

Lesen Sie hier weiter


Innovationsland Deutschland:

Bundesverkehrsministerium: Autonomes Fahren kommt!

Ziel ist es, bis zum Jahr 2022 Fahrzeuge mit autonomen Fahrfunktionen in den Regelbetrieb zu bringen.

Foto: BMVI

Lesen Sie hier weiter


Wenn Sie diese E-Mail (an: stefan@mediengaarage.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.
Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.

  Dr. Andreas Lenz
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

+49(0) 30 227-72244
andreas.lenz@bundestag.de