Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Mitglied des Bundestags

Lenz Informiert - Januar 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

zunächst möchte ich allen noch ein gutes, glückliches und gesundes neues Jahr wünschen. Leider hat uns die Corona-Pandemie immer noch fest im Griff. Trotzdem gibt es aufgrund der Zulassung des Impfstoffes einen Lichtblick auf mehr Normalität in 2021.

Und das Zurück zur Normalität brauchen wir auch dringend. Auch weil ansonsten der Lockdown für manche zur Gewohnheit werden kann. Und auch, weil viele Bereiche unserer Wirtschaft eine Perspektive brauchen. Gerade der Einzelhandel ist von den jetzt beschlossenen Maßnahmen besonders hart betroffen. Hier braucht es schnelle Hilfen – und hier braucht es auch vor allem Perspektiven. Durch das so genannte ‚Click and Collect‘, das heißt, beim Einzelhändler telefonisch oder über das Internet bestellen und dann abholen, kann leider nur ein Teil der Umsätze entsprechend erwirtschaftet werden. Uns allen muss aber klar sein, dass wir nach der Krise auch unsere Einzelhändler brauchen. Deshalb sollten wir alle den lokalen Handel unterstützen.

Im Moment gibt es noch zu wenig Impfstoff, das liegt aber nicht an fehlenden Bestellungen, sondern schlicht daran, dass man nicht auf einen Schlag die benötigte Menge produzieren kann. Das deutsche Unternehmen BioNTech hat deshalb ein Werk in Marburg gekauft, die Genehmigung für die zusätzliche Produktion dort ist fast abgeschlossen. Die Bestellung auf europäischer Ebene trägt dazu bei, die Mengen zu bündeln – gerade kleinere Länder erhalten so früher als bei einer Einzelbestellung den Impfstoff, gleichzeitig spricht aber auch nichts gegen nationale zusätzliche Anstrengungen. Bei der Impfbereitschaft gilt es aus meiner Sicht zu werben und zu überzeugen. Eine Impfpflicht hilft uns hier nicht weiter.

Natürlich gibt es bei der Bekämpfung der Pandemie auch Defizite. Aber überall wird mit Hochdruck an schnellen Lösungen gearbeitet. Ebenso weiß niemand genau, wie sich die mutierte Form des Virus auf das Infektionsgeschehen auswirken wird. Die Zahlen aus Irland und Großbritannien geben auf jeden Fall Anlass zur Sorge.

Der Betrieb im Deutschen Bundestag findet unter strengen Hygienevorschriften statt. Diese Woche wurde beispielsweise das GWB-Digitalisierungsgesetz beschlossen. Dadurch werden große Internetplattformen wie Amazon, Google und Co. stärker in die Schranken gewiesen. Ebenso steht neben Corona das Thema der Amtsübergabe in den USA auf der Tagesordnung. Generell gilt es, dass neben Corona noch weitere Themen für die zukünftige Entwicklung relevant sind, deshalb müssen wir uns neben der Bekämpfung der Pandemie jetzt schon Gedanken für eine gute Zukunft danach  machen.

Herzliche Grüße

Ihr


Jahressteuergesetz

von Home-office bis zur Verlängerung der Steuererklärungsfrist 

In verschiedenen Bereichen des deutschen Steuerrechts hat sich fachlich notwendiger Gesetzgebungsbedarf ergeben. 

Lesen Sie hier weiter


Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

ANPASSUNG DES WettbewerbsrechtS AN DIE fortschreitende Digitalisierung

In dieser Woche hat der Bundestag das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen den Herausforderungen der Digitalisierung angepasst.

Lesen Sie hier weiter


Foto: picture alliance/design pics

Richtung21.de

Klausurtagung der CSU im Bundestag

Traditionelle Klausur der CSU-Landesgruppe zum Start des neuen Jahres - dieses Mal unter Corona-Bedingungen. Trotzdem konnten alle Beschlüsse gefasst werden und richtungsweisende Entscheidungen getroffen werden. Hier eine Zusammenfassug als auch die endgültigen Original-Versionen der Papiere.

Foto: Stageview Pedro Becerra

Lesen Sie hier weiter


Coronamaßnahmen

Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder

Die Corona-Pandemie hat das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel 2020/2021 geprägt. Dennoch ist die Belastung im Gesundheitswesen hoch und weiter gestiegen. Die Maßnahmen gegen die Pandemie müssen verlängert werden. Hier die Beschlüsse im Originaltext.

Lesen Sie hier weiter


Aktuelle Coronamaßnahmen für den FREISTAAT Bayern

Kontaktbeschränkungen werden vertieft

Auch in Bayern wird der Lockdown verlängert. Hier die Beschlüsse des Kabinetts in der Originalversion.

Lesen Sie hier weiter


IMPFUNG GEGEN CORONA

In den Impfzentren der Landkreise Erding und Ebersberg haben die Impfungen begonnen

Die Reihenfolge, wer wann geimpft wird, ist klar strukturiert. Wo bekomme ich einen Termin?

Lesen Sie hier weiter


Verdoppelung der Ausgaben für Kinder- und Jugendhilfe

Fast 55 Milliarden bereitgestellt

Im Jahr 2019 haben Bund, Länder und Gemeinden insgesamt 54,9 Milliarden Euro für Leistungen und Aufgaben der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe ausgegeben. 

Lesen Sie hier weiter


Wenn Sie diese E-Mail (an: stefanie.ederer@web.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.
Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter unter www.andreas-lenz.info/datenschutz.html.

  Dr. Andreas Lenz
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

+49(0) 30 227-72244
andreas.lenz@bundestag.de